Schulbücher, Sammlungen für den religiösen Gebrauch, Medien für Menschen mit Seh- oder Lesebehinderung

Hersteller von Unterrichts- und Lehrmedien sowie von Sammlungen für den religiösen Gebrauch und von Medien für Menschen mit einer Seh- oder Lesebehinderung, die bereits veröffentlichte Werke oder Teile von Werken nutzen möchten, sind gesetzlich zur Zahlung einer angemessenen Vergütung an die Rechteinhaber verpflichtet.

Die VG WORT führt entsprechend der Meldungen der Nutzer und der festgelegten Tarife das Inkasso durch und schüttet an die Berechtigten aus.

Meldung

Produzierende Verlage oder Blindenbüchereien müssen die Nutzung von Werken im Vorfeld über das elektronische Meldeportal U.L.M. bei der VG WORT anmelden und den vorgesehenen Tarif entrichten.