Detailseite AktuellesVG Wort Logo

Sie befinden sich hier:

    Sonderverteilung Bibliothekstantieme öffentliche Bibliotheken 2022

    Alle drei Jahre führt die VG WORT das Meldeverfahren »Sonderverteilung Bibliothekstantieme öffentliche Bibliotheken« durch.

    Das Meldeverfahren richtet sich an alle Urheber (Autoren, Übersetzer, Herausgeber, Bearbeiter) mit Wahrnehmungsvertrag, deren Werke zwar in den Ausleihbeständen der öffentlichen Bibliotheken einstehen, die aber in den vorangegangenen drei Jahren keine Bibliothekstantiemen erhalten haben.

    Belletristische und autobiographische Print-Bücher sowie belletristische und autobiographische Print-Beiträge in Anthologien und literarischen Zeitschriften einschließlich Kinder- und Jugendliteratur sowie Lyrik, die seit 2012 erschienen sind und eine ISBN/ISSN-Nummer haben, können einmalig gemeldet werden.

    Ergänzend wird darauf hingewiesen, dass derzeit alle Ausschüttungen an Herausgeber zurückgestellt werden müssen. Der Anlass ist eine beim Landgericht München I anhängige Klage eines wissenschaftlichen Autors, der sich grundsätzlich gegen eine Beteiligung von Herausgebern an den Einnahmen der VG WORT wendet. Nach einer erstinstanzlichen Entscheidung in dem laufenden Gerichtsverfahren, die demnächst erwartet wird, wird die VG WORT das Urteil prüfen und weitere Informationen auf ihrer Webseite mitteilen.

    Meldeformulare können ab 1. Oktober 2021 angefordert werden bei Frau Gabriele Nagel, Telefon 089-51412-76, gabriele.nagel@vgwort.de.

    Für weitere Fragen bitte das Kontaktformular verwenden.

    Wichtige Termine

    Die Meldung für Absatzzahlen von Sammlungen für den Unterrichtsgebrauch und den religiösen Gebrauch für 2019 und 2020 wird voraussichtlich ab August 2021 stattfinden.

    © VG WORT 2021