Digitale Lizenz Unternehmen/BehördenVG Wort Logo

Sie befinden sich hier:

  1. Einnahmen / Tarife » 
  2. Digitale Lizenz Unternehmen/Behörden

Digitale Lizenzen in Unternehmen und Behörden

Die Lizenz

Die VG WORT bietet durch ihren Vertriebspartner RightsDirect die Öffnet externen Link in neuem FensterVG WORT Digitale Lizenzvereinbarung an, welche deutschen Unternehmen, Behörden und Institutionen das Recht einräumt, eine Vielzahl deutscher und internationaler Quellen intern digital zu nutzen; und zwar insbesondere bei Unternehmen an allen weltweiten Standorten.

Lizenzgeber sind Verlage, die spezifische Rechte an ihrem Repertoire für diese Nutzungsart in die VG WORT und das US-amerikanische Copyright Clearance Center (CCC) eingebracht haben.

Notwendigkeit dieser Lizenzvereinbarung

Im Zuge der Umstellung von analogen zu digitalen Nutzungsarten muss der rechtskonforme Umgang mit urheberrechtlich geschütztem Material innerhalb von Unternehmen, Behörden und Institutionen stärker beachtet werden.

So verlangt die elektronische Nutzung, d.h. die digitale Vervielfältigung, Verbreitung und Speicherung von Fachmedien - z.B. von Artikeln aus wissenschaftlichen Zeitschriften, Aufsätzen aus Sammelbänden und Festschriften sowie Teilen von größeren wissenschaftlichen Publikationen - nunmehr nach einer eigenen Lizenzierung.

Auch ein elektronischer Austausch von Fachmedien zwischen einzelnen Kollegen bzw. Mitarbeitern oder das Anlegen elektronischer Mappen zur gemeinsamen Einsichtnahme macht übrigens eine solche Lizenzierung nötig.

In Unternehmen, Behörden und Institutionen, die ihren Schwerpunkt auf die Bereiche Forschung, Entwicklung, Prüfung und Genehmigungsverfahren legen, dürfte es mittlerweile allgemein üblich sein, den Mitarbeitern - im oben beschriebenen Sinne - Fachmedien elektronisch zur Verfügung zu stellen.

Um nicht für jede einzelne, individuelle Nutzung im Vorhinein eine neuerliche Freistellung bei Verlagen und/oder Urhebern beantragen zu müssen, bietet die VG WORT die o.g. pauschale Lizenz an. Die Kosten- und Zeitersparnis gegenüber einer individuellen Rechtebeschaffung sind die Hauptargumente für den Abschluss einer solchen Digitalen Lizenzvereinbarung. Insbesondere Unternehmen können durch diese Lizenzvereinbarung das Risiko von Urheberrechtsverletzungen weitestgehend ausschließen und damit die Einhaltung ihrer Corporate-Governance-Richtlinien sicherstellen.

Dieses Lizenzierungs-Angebot betrifft nicht Hochschulen oder schulische Einrichtungen, für die es eigene Regelungen gibt.

Technische Handhabung der Lizenz

Die Lizenz bietet Tools wie beispielsweise 'DirectPath', die detaillierte Informationen dazu liefern, welche Titel von der Digitalen Lizenzvereinbarung umfasst sind und wie deren Inhalte genutzt werden können. Der Lizenznehmer/Anwender muss gegebenenfalls nur den Titel oder die zugehörige ISBN/ISSN-Nummer eingeben, und schon zeigt eine Ergebnisliste an, ob die angefragten Inhalte für eine Nutzung im Rahmen der Digitalen Lizenzvereinbarung zur Verfügung stehen. RightsDirect bietet hinsichtlich der Nutzung der Tools regelmäßig Workshops, sogenannte Webinare, im Netz an. DieOpens internal link in current window Tarife für Digitale Lizenzen in Unternehmen und Behörden sowie eineOpens internal link in current window Informationsbroschüre stehen zum Herunterladen bereit.  

Wir haben einen Fragenkatalog für Nutzer erstellt, der die Ermittlung des etwaigen Bedarfs solcher Lizenzen ermöglicht. Der Fragenkatalog steht hier zum Leitet Herunterladen der Datei einDownload zur Verfügung.

Der Aufsatz  "Jenseits der Privatkopie"  zur kollektiven Lizenzierung von betriebsinternen digitalen Nutzungen steht dank freundlicher Genehmigung der beiden Autoren zum Initiates file downloadDownload bereit. 

Für weitere Fragen bitte das Kontaktformular verwenden.

© VG WORT 2016