SozialfondsVG Wort Logo

Sie befinden sich hier:

  1. Die VG WORT » 
  2. Sozialeinrichtungen » 
  3. Sozialfonds

Sozialfonds

Der Sozialfonds der VG WORT GmbH gewährt satzungsgemäß Beihilfen für in Not geratene Wortautoren, Verleger oder ihre Hinterbliebenen. Die Unterstützung geht an Personen, die bedürftig im Sinne des Steuerrechts sind. Es werden ausschließlich und unmittelbar mildtätige Zwecke verfolgt (§§ 51 ff. AO).

Stipendien werden nicht gewährt.

Die Finanzierung des Sozialfonds erfolgt satzungsgemäß(§ 10 der Satzung der VG WORT) aus allen Einnahmebereichen der VG WORT.

Antragstellung

Für eine Antragstellung sind Angaben zu Einkünften und Vermögenslage notwendig, die vertraulich behandelt werden.

Über die Anträge berät und beschließt der Beirat, der sich aus Autoren und Verlegern zusammensetzt. Die Sitzungen finden mindestens dreimal im Kalenderjahr statt. Grundlage seiner Entscheidung sind die Richtlinien. Je nach individueller Lage des Antragstellers werden laufende monatliche oder einmalige Zuwendungen oder auch zinslose Darlehen bewilligt.

CORONA Pandemie

Unterstützung durch den Sozialfonds

Im Rahmen der aktuellen Situation durch die Auswirkungen der CORONA Pandemie können in Not geratene Wortautoren und Verleger ein zinsloses Darlehen bis max. 1.000,- Euro beantragen.

Bedürftigkeitsprüfung

Allerdings ist der Sozialfonds verpflichtet ausschließlich und unmittelbar mildtätige Zwecke zu verfolgen. Bei der Bearbeitung des Antrags ist daher die Bedürftigkeitsprüfung anhand von Nachweisen notwendig. Das gilt auch bei Anträgen, die aufgrund der Auswirkungen durch die CORONA Pandemie gestellt werden. Die Beschlussfassung dieser Anträge wird aber vorgezogen, um eine kurzfristige Überbrückung zu ermöglichen.

Für den Versand der entsprechenden Antragsformulare und damit einhergehend auch für eine Beratung zur Antragsstellung kontaktieren Sie bitte

avw[at]vgwort.de oder verwenden Sie das Kontaktformular.

Für weitere Fragen bitte das Kontaktformular verwenden.

© VG WORT 2020