Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles

Zustimmung zum europäischen AI-Act gefordert.

In einem überwältigenden Zusammenschluss appellieren zahlreiche Verbände der Kreativwirtschaft und Verwertungsgesellschaften in Deutschland und Europa an die Politik, dem Entwurf der KI-Grundverordnung (EU) zuzustimmen.

 

Anlässlich des geplanten Treffens der Ständigen Vertreter der Mitgliedstaaten (COREPER) am morgigen Freitag, 2. Februar 2024, appellieren über 60 unterzeichnende Verbände und Organisationen in Deutschland, darunter auch die VG WORT, an die Bundesregierung, dem Entwurf der KI-Grundverordnung (EU) im Sinne einer nachhaltigen, wirtschaftlich tragfähigen und demokratischen Zukunft zuzustimmen.

Den offenen Brief der Kreativwirtschaft an die Bundesregierung finden Sie hier:
https://urheber.info/diskurs/offener-brief-an-bundesregierung

Auf europäischer Ebene schlossen sich über 200 Organisationen aus dem Kreativ- und Kultursektor zusammen, um an die EU-Mitgliedsstaaten zu appellieren, Verantwortung in der europäischen KI-Regulierung zu übernehmen. Auch hier hat sich die VG WORT dem Aufruf angeschlossen.

Das gemeinsame Statement der SAA (Society of Audiovisual Authors) finden Sie hier:
https://www.saa-authors.eu/en/news/863-joint-statement-european-creators-and-rightsholders-call-for-the-approval-of-the-eu-ai-act

Webinar-Reihen für Urheber und Verlage

Alle Webinare aus den Reihen für Urheberinnen und Urheber sowie für Verlage stehen online zur Verfügung. Es werden die Meldeverfahren und die Verlagsbeteiligung erläutert.
Die Webinare können hier abgerufen werden.

Anfang Januar
Mindestzugriff wird im Meldesystem festgelegt - Beginn der Ausschüttungsperiode für Urheber zur regulären METIS-Ausschüttung              

31. Januar
Meldeschluss in den Bereichen Hörfunk, Fernsehen, Sprachtonträger, Presse, Wissenschaft

Meldeschluss für die Sonderausschüttung für Urheber im Bereich Texte im Internet 

 

Alle Termine im Überblick »